Wir bekommen Unterstützung

Ossenberg erweitert sein Team

Sascha Meyer wird kaufmännischer Geschäftsführer

Nach dem Einstieg des Osnabrücker Family- Equity Unternehmens Zwei.7 Anfang 2020 und der Übernahme der Erwin Kowsky GmbH & Co. KG im Sommer 2020, bekommt die Ossenberg Gruppe nun erneut tatkräftige Unterstützung. Sascha Meyer tritt der Ossenberg Gruppe als zweiter Geschäftsführer bei. Ab 1. Januar 2021 wird der 41-jährige Familienvater aus Kalletal uns als kaufmännischer Geschäftsführer, mit dem Fokus auf Vertrieb und Marketing gerichtet, in ein neues Zeitalter der Unternehmensgeschichte führen.

Nach insgesamt 25 Jahren in der Branche und zuletzt als Leiter „Verkauf und Marktmanagement“ der Rollstuhlsparte von Otto Bock Deutschland, hat Sascha Meyer bereits langjährige Erfahrungen im Bereich Health Care sammeln können. Dieses Branchenwissen und der Stand im Medizinproduktemarkt sind eine große Bereicherung für die Ossenberg Gruppe und ein weiterer Schritt in Richtung Expansion. „Veränderung ist etwas Positives, Stillstand ist etwas Negatives. Gemeinsam mit der Geschäftsführung werden wir das Unternehmen für die Zukunft vorbereiten.“ Mit diesen Worten stellte sich Sascha Meyer in einem, eigens für die neuen Kollegen gedrehten, Video vor.

Sascha Meyer und Carsten Diekmann
Die beiden Geschäftsführer Sascha Meyer und Carsten Diekmann

Sascha Meyer wird neben Geschäftsführer Carsten Diekmann, dessen Fokus weiterhin auf der Produktion und den technischen Aspekten liegt, dem Unternehmen auf seinem weiteren Weg, die Marktposition in Europa auszubauen und zu expandieren, zur Seite stehen. „Wir freuen uns auf die anstehenden Veränderungen und sehen der gemeinsamen Zukunft positiv entgegen.“, so Carsten Diekmann. Sascha Meyer wird dabei vor allem den Vertrieb und die Verwaltung neu strukturieren und positionieren, sodass gemeinsam der nächste Schritt in Richtung Zukunft gegangen werden kann. „Ich freue mich sehr auf die Möglichkeiten, die Ossenberg-Gruppe und das Marktsegment mit meinem Team weiter zu entwickeln. Dabei liegt es nah, mit dem Qualitäts- und Innovationsgrad der Gruppe, die Versorgungsqualität der Kunden zu sichern und auszubauen. Auch die MDR, nach der in der Ossenberg-Gruppe schon seit einiger Zeit gearbeitet wird, betrachten wir dabei als Chance für den Markt.“, so Sascha Meyer.

Jenny Sangaré    By Jenny Sangaré

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.